Pastell-Hoddy

Es ist so weit… ich habe endlich mal etwas für mich genäht!

Eigentlich hatte ich schon lange mal vor mir ein Kleid zu nähen, aber ich traue mich noch nicht so recht daran, weil ich das Schnittmuster auf meine Figur anpassen muss.
Und eigentlich wollte ich schon immer mal bei RUMS mitmachen und beim Jahres-Sew-Along von FräuleinAn und die Mitnähaktion #nähdirwas hat mich auch gereizt.

Und dann… siehe da… der Pastellstoff in meiner Kiste lacht mich an, ich finde den schönen Hoddy-Schnitt von Muckelchen und ich schaffe es rechtzeitig bis Donnerstag alles fertig zu machen. 

Damit schafft es nun mein neues Lieblingsstück mit mir vor die Linse *Premiere*. Also HALLO, da bin ich.

Ich habe hier den UpperMuKK Lady genäht. Ich fand den Schnitt super. Es gibt viele verschieden Varianten ihn zu nähen und die Anleitung ist gut geschrieben. Zudem gibt es eine Maßtabelle und alle Schnittteile sind komplett beschriftet und einfach zusammenzukleben.
Ich habe Maß genommen und dann den Schnitt daran angepasst. In der aktuellen Burda ist das auch nochmal für Idioten, wie mich, beschrieben.  Schultern Gr. 40, Taille Gr. 38 und Hüfte Gr. 44. Wie würden Trinny und Susannah sagen… eine typische Glocke (oder ein Cello…ganz sicher bin ich mir noch nicht). Ich glaube ich muss mir mal ein Kurvenlineal zulegen, dann bekommt man die Rundungen sicher schöner hin. Meine Macken hat aber die Nähmaschine ausgebügelt. Ich habe die mittlere Armlänge gewählt und bin damit sehr zufrieden.

Beim Anlegen habe ich gemerkt, dass mein Elefantenstoff nicht reichen wird. Deshalb habe ich eine Teilung vorgenommen. Vorn mit einem Bogen nach oben und hinten, setzt sich dieser Schwung nach unten fort. Die Kapuze hat die Elis wieder als Außenstoff und setzt sich damit schön ab. Da sich die Basistöne der Stoffe unterscheiden habe ich einen schwarzen Paspelstreifen eingesetzt. Der hebt zudem den Brustbereich hervor und lenkt schön vom Bauch ab.

Apropos… der Schnitt war länger und ging noch bis zur Hüfte. Ich habe den Hoddy auch komplett genäht, dann aber gemerkt, dass mir das zu lang ist und auch etwas langweilig aussieht. Deshalb habe ich kurzer Hand die Schere angesetzt und ca. 15 cm abgeschnitten. Ich finde das hat sich gelohnt. Jetzt wirkt der Schnitt figurschmeichelnd und kaschiert schön meinen Bauch. Hätte ich ihn länger gelassen, hätte der helle Stoff meine Hüften zu sehr betont, weil er an der breitesten Stelle geendet hätte.

Mein Fazit für heute:

  • Einen Schnitt anzupassen ist gar nicht so kompliziert.
  • Das Schnittmuster sitzt gut und ich könnte mir vorstellen diese zu einem Jersey-A-Linienkleid zu verlängern

Und…

  • Pastell kann echt cool aussehen!

Der Beitrag ist/wird verlinkt auf: RUMS12 Themen 12 Kleidungsstücke Jahres-Sew-Along, kostenlose Schnittmuster und #naehdirwas

Kommentar verfassen