Hochbeetbau [Teil2]

Juhu, das Hochbeet steht!

Endlich habe ich es geschafft, das Hochbeet zu bauen. Na ja, um ehrlich zu sein mit Hilfe meines Mannes und es ist auch nur der Rahmen fertig. Aber immerhin.

Wie schon hier beschrieben, habe ich mich beim Bau in die Anleitung von Susanne Nüsslein-Müller gehalten. In Ihrem Buch und auf ihrer Seite beschreibt sie den Aufbau und das Bewirtschaften eines Hochbeets.

Mein Beet hat eine Grundfläche von 2,00 m x 1,20 m und ist ca. 0,86 m hoch. Ich habe es etwas tiefer gemacht, als in der Anleitung beschrieben, weil ich nur 1,65 m klein bin und sonst nicht so komfortabel arbeiten kann.

Ich habe das Material für das Beet im Baummarkt gekauft und Douglasienholz verwendet. Ich habe mir die Latten gleich zusägen lassen, sodass ich „nur noch“ schrauben musste. Das war aber gar nicht so einfach. Zum einen waren die Bretter leider nicht immer gerade und zum anderen benötigt, man an mehreren Stellen 4 Hände.

Ich habe als erstes die 2m-Seitenteile zusammengeschraubt. Dazu sollte man, wie in der Anleitung beschrieben, unten und oben eine Latte anschrauben und dann die mittleren Bretter befestigen. Da die Latten aber verzogen waren, war das gar nicht so einfach.
Wir haben dann die obere Latte festgeschraubt, alle Bretter auf die Pfosten gelegt und diese dann nach oben gehebelt und das unterste Brett festgeschraubt. Dadurch lagen auch die krummen Bretter in Reih und Glied. Diese haben wir dann mit einem Brett und ein paar leichten Hammerschlägen bündig ausgerichtet und festgeschraubt.
Danach mussten die fehlenden Seiten ergänzt werden. Mir war es etwas zu abenteuerlich das auf der Wiese zu machen. Wir haben uns daher für eine ebene Fläche entschieden, damit das Beet nicht total verzogen wird. Nachdem wir alles vormontiert hatten, haben wir das Beet an Ort und Stelle getragen.

Gestern habe ich es dann noch ausgerichtet und mit dem Befüllen begonnen. Dazu musste allerdings als erstes noch Hasendraht in den Boden getackert werden um die Wühlmäuse fern zu halten. Dann habe ich die Innenwände noch mit einer Noppenbahn ausgekleidet. Das ließ sich etwas schwierig machen, weil diese sehr steif ist. Ich hoffe mal, dass sie beim Befüllen noch in die richtige Form kommt.

Inzwischen sind schon die ersten Baumstumpen und Zweige im Beet gelandet. Ich werde aber auch hier wieder auf männliche Unterstützung zurückgreifen. Es ist doch sehr mühselig die schweren Dinger zu bewegen.

Die Nächste Aufgabe ist also das Befüllen…[zum Teil3]

 

Verlinkt auf creadienstag

 

Kommentar verfassen