Wenns im grünen Daumen juckt…

Auch wenn es jetzt noch einmal kalt werden soll, haben die Sonnenstrahlen der letzten Tage den Frühling geweckt.
In meine Pflanzkästen, sind schon die Schneeglöckchen ausgetrieben. Die hatte ich im Herbst, mangels Alternativen einfach mit zu der winterharten Deko gepflanzt. Ich bin doch ein wenig überrascht, dass sie sich gehalten haben. Aber umso größer ist die Freude, über die jungen Triebe.

Da es nun heute so trüb war, kam bei mir die Lust auf für etwas Grün in der Wohnung zu sorgen. Also machte ich mich auf in den Garten um die Pflanztöpfe zu suchen.

Sehr viel konnte ich zwar noch nicht aussäen, aber der Drang noch Gartenarbeit ist gestillt.
Ich habe mit den Tomaten für mein Hochbeet angefangen. Hier habe ich mich für zwei Sorten Buschtomaten entschieden – Roma und Fiaschetto. Zusätzlich habe ich Blumenkohl und Brokkoli ausgesät. Die kleinen Gewächshäuser gab es mal im Discounter. Sie sind super für die erste Aussaat, man muss jedoch mit dem Gießen aufpassen.

Zusätzlich habe ich noch Kräutertöpfe angesetzt. Im Tontopf ist Basilikum und im Plastetopf ist Petersilie. Die soll dann später auch ins Beet. Die kleinen Töpfe stehen auf der warmen Fensterbank und werden später noch pikiert.

In meinen Schalen habe ich schon einmal etwas für die erste Ernte getan.  Dill, Rauke und Pflücksalat sind darin und stehen jetzt auf dem kalten Fensterbrett. Siesollen schnell ins Beet, wenn der Frühling richtig durchgestartet ist.
Dill soll zwar eigentlich direkt gesät werden, damit hatte ich allerdings letztes Jahr kein Glück. Ich hoffe eine Anzucht hilf, sodass die Pflänzchen nicht gleich wieder eingehen.

Ich werden berichten, ob meine Pläne aufgehen.

Kommentar verfassen