Babybügel -Tutorial

Mit der Fertigstellung meiner beiden Strampler, habe ich eine schöne Möglichkeit zum Fotografieren gesucht. Leider war jeder Bügel, den ich finden konnte zu groß.

Da kam mir die Idee einen eigenen Bügel nach dem Vorbild eines Drahtbügels aus der Reinigung zu bauen.

Man braucht dafür:

  • 70cm Aludraht (100 cm mit Motiv)
  • Zangen
  • Seitenschneider
  • Vorlage

Als erstes habe ich mir eine Vorlage gezeichnet. Diese habe ich nochmal in schön als pdf zur Verfügung gestellt.

Als kleinen Blickfang kann man noch zusätzlich ein Motiv in die Mitte setzen. Ich habe mir dafür Plätzchenausstecher als Vorlage genommen.

Beim Biegen fährt man die Winkel auf dem Papier nach. Für den Haken habe ich eine leere Garnspule zur Hilfe genommen. Um diese konnte ich den Draht legen und eine gleichmäßige Rundung erzielen. Die eckigeren Biegungen hab ich mit einer Zange gemacht und die restlichen per Hand.
Wenn man die Zange verwendet, muss man darauf achten, dass man die farbige Schicht nicht allzu sehr beschädigt.
Zum Abschluss habe ich eine kleine Windung um den Haken gebogen und den Draht abgeschnitten.

Wenn ein Motiv in die Mitte des Bügels soll, empfiehlt es sich mit diesem zu beginnen.

Da der Draht sehr biegsam ist, sollten als erstes alle Ecken gebogen werden. Die Form kann man im Nachhinein noch richtig arrangieren. Es ist schwierig Knicke zu korrigieren. Man sollte den Draht dabei nicht verdrehen, da er dann leicht brechen kann.

Wenn der Bügel fertig ist, kann man ihn noch auf einer flachen Unterlage eben drücken.

Die Bügel eigenen sich besonders gut zur Präsentation und als Blickfang. Man kann sie aber genauso gut in den Schrank hängen. Dafür muss man ggf. die Weite des Hakens anpassen, damit dieser gut über die Kleiderstange passt.

Bei der Auswahl des Motivs sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Man muss lediglich darauf achten, dass man keine einfachen Linien ziehen kann, sondern in abgeschlossenen Runden arbeiten muss.

Ich würde mich freuen, wenn ihr hier eure Bügel und Motive vorstellt.

Verlinkt auf:
kiddiKRAM
crealopee

Fräulein An

 

2 Gedanken zu „Babybügel -Tutorial

  1. Murmela sagt:

    Die Bügel sind wunderschön geworden. Die Idee werde ich mir auf jeden Fall merken, auch wenn bei uns die Kleiderbügel leider nicht mehr zu groß sind. Vielen Dank für das schöne Tutorial.
    Liebe Grüße
    Christiane

    • Anke sagt:

      Liebe Christiane, vielen Dank für deinen netten Kommentar.
      Die Bügel kann man auch „normal-groß“ machen. Ich denke dann sind sie jedoch nur noch Deko, da der Aludraht sehr biegsam ist und schwerere Kleidung nicht tragen wird.

Kommentar verfassen